Erfolgreich und selbstbestimmt an der Börse

 mit der Sander-Strategie von Beate und Uwe Sander


Order-Typen (Limit-Order, Stop-Order, billigst / bestens)

Nicht alle Broker nutzen dieselben Begriffe, das sorgt für Verwirrung bei vielen Anlegern. Oft wird empfohlen, den Kauf mit einer Stop-Loss-Order "abzusichern". Das klingt zunächst gut, aber man handelt sich damit gleich zwei neue Probleme ein:

1. Der Verkauf findet zum nächstmöglichen Handelszeitpunkt statt, bis dahin kann der Kurs aber weit unter dem Order-Kurs liegen

2. Bei einem kurzzeitigen Absacken des Kurses bzw. bei einem Flash-Crash wird man möglicherweise "ausgestoppt", ohne es zu wollen. Man schaut ins Depot, sieht die Aktie nicht mehr und erfährt dann hinterher, dass sie ausgerechnet zum ungünstigsten Kurs verkauft wurde. Manche Broker ermöglichen es daher, ein Limit zusätzlich zur Stop-Loss-Order zu setzen. Das ist aber auch keine ideale Lösung, denn wenn der Kurs dann außerhalb der Handelszeiten abrutscht bzw. ein Verkauf zum Limit-Kurs nicht möglich ist, verfällt die Order und man hat die Aktie trotz Unterschreitung immer noch im Depot.

Über den folgenden Link erfahren Sie mehr über die verschiedenen Ordertypen.

https://www.boerse-stuttgart.de/de-de/handel/wissen/190819_ordertypen/


Neobroker-Vergleich - Welcher Broker ist der beste?

Den einen besten Neobroker gibt es nicht, aber inzwischen warten einige Anbieter mit attraktiven Konditionen auf,  teilweise um Klassen besser als die Filialbanken!!!

https://broker-test.de/neo-broker/neobroker-vergleich-trade-republic-scalable-smartbroker-justtrade-finanzen-net-zero-nextmarkets/


Inflationsverlust im Zinsrechner - Wie sich 100 Tausend Euro in 24 Jahren von alleine halbieren können

Verwenden Sie den Zinsrechner als Inflationsrechner. Geben Sie als Zinssatz einen negativen Wert ein (z. B. minus 3 % oder minus 2 %) und sehen, was mit dem Geldwert im Laufe von 10, 20 oder 30 Jahren passiert, wenn Sie nichts unternehmen.

https://www.zinsen-berechnen.de/zinsrechner.php


Dividenden-Zeit - Wer bezahlt wann wie viel Dividende?

Im April, Mai und Juni zahlen viele deutsche AGs wieder Dividende, einige davon haben vor, die Ausschüttungen gegenüber dem Vorjahr zu erhöhen. Um schnell herauszufinden zu können, welches Unternehmen wann und wieviel Dividende zahlt, können mehrere Internetseiten helfen.

Bei Aktientiteln aus der DAX-Familie, dem ATX und dem SMI geht das besonders schnell mit  https://www.dividendenchecker.de

Dort klickt man oben auf den jeweiligen Index (z. B. MDAX) und dann werden alle Aktien alphabetisch sortiert. Möchte man nun die aktuell dividendenstzärksten Titel herausfinden, klickt man oben rechts bei der Titelleiste 2x auf eRen (erwartete Rendite). Nun wird die Tabelle umgestellt und nach prozentualer Dividendenrendite sortiert, beginnend mit der höchsten Rendite. Übrigens - wie bei vielen anderen Webseiten auch - werden dort Werbeanzeigen eingeblendet, die man am besten nicht weiter beachtet!!!

Bei internantionalen Indizes ist dies beispielsweise auch bei finanzen.net möglich, allerdings ohne die Einstell-Möglichkeit, nach Rendite sortieren zu lassen. Auch das genaue Datum und die erwartete Dividende für das aktuelle Jahr werden dort nicht angezeigt.

https://www.finanzen.net/index/nasdaq_100/dividenden

Falls Sie weitere hilfreiche tools kennen und nutzen, geben Sie mir gerne Rückmeldung an info@hoch-tief-mut.de


aktuelle Börsenkurse

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/boersenkurse/


Top-Flop-Listen

Hier können tagesaktuell aber auch für ein ganzes Jahr die Top- und Flop-Aktien verschiedener Indizes ermittelt werden, z. B. DAX, 1 Jahr:

https://www.finanzen.net/index/dax/topflop/1y

Top-Flop MDAX, 1 Jahr:

https://www.finanzen.net/index/mdax/topflop/1y


kostenloses Musterdepot zum Ausprobieren

https://my.onvista.de/musterdepot

Kostenlos, aber dafür nicht werbefrei kann man hier ein Musterdepot - und ein richtiges Aktiendepot simulieren. Dafür muss man allerdings eine Email-Adresse angeben und bestätigen. Eine sehr gute Möglichkeit, vor dem echten Börsenleben reale Erfahrungen zu sammeln, daher nicht nur für Schüler*innen geeignet. Ich nutze es auch dafür, um Aktien meiner Watchlist genauer zu verfolgen und um im Blick zu behalten, wie sich ausgemusterte (meist teilverkaufte Aktien) weiter entwickeln.


Negativzinsen vermeiden

Welche Bank verlangt aktuell welche Negativzinsen? Hier lohnt ein Blick auf biallo.de

https://www.biallo.de/geldanlage/ratgeber/so-vermeiden-sie-negativzinsen/


Quellenbesteuerung auf ausländische Dividenden

Während die Dividenden in Deutschland mit ca. 27 - 28 % (je nach bzw. ob Konfessionszugehörigkeit) besteuert werden, sind die Quellen-Steuersätze im Ausland höchst unterschiedlich und liegen zum Teil über den 15%, die von von der "deutschen Besteuerung" abgezogen werden. Eine Erstattung der darüber hinaus gezahlten Steuern läuft nicht immer automatisch und ist für Kleinanleger*innen oft mühsam bis unmöglich zu beantragen. Dazu finden Sie Informationen bei finanztip.de und beim Bundeszentralamt für Steuern:

https://www.finanztip.de/indexfonds-etf/quellensteuer/

https://www.bzst.de/DE/Privatpersonen/Kapitalertraege/AuslaendischeQuellensteuer/auslaendischequellensteuer_node.html